PET/CT bei Erkrankungen des Gehirns - PET bei Erkrankungen des Gehirn

PET bei Erkrankungen des Gehirn

PET/CT bei Erkrankungen des Gehirns

Ein Gehirn-PET/CT ist sinnvoll zur Diagnosesicherung von neurodegenerativen Hirnerkrankungen bzw. bei Verdacht auf Demenz oder zur Beurteilung, ob es sich um eine Alzheimer-Erkrankung vorliegt.
Weitere Indikationen sind die Erfassung von Hirntumoren, die Suche bzw. der Ausschluß von Metastasen und die Suche nach Epilepsieherden.

PET/CT bei neurodegenerativen Erkrankungen

Die mit einem Gedächtnisverlust einhergehende Alzheimer-Erkrankung entwickelt sich über einen Zeitraum von bis zu zwanzig Jahren. Bildung und mentale Aktivität können den Ausbruch der Krankheit hinauszögern.

Dies sind Ergebnisse von zwei neuen Studien, die auf Positronen-Emissions-Tomographie-Untersuchungen basieren.