Skelettszintigraphie, eine Untersuchung des Knochenstoffwechsels - Knochenszintigraphie Foto: bestdesign36/bigstockphoto.com

Knochenszintigraphie

Skelettszintigraphie, eine Untersuchung des Knochenstoffwechsels

Bei der Knochenszintigraphie/Skelettszintigraphie wird eine schwach radioaktive Substanz in die Vene gespritzt. Dieser mit Technetium-99m markierte Tracer macht krankhafte Veränderungen in den Knochen und den Gelenken sichtbar. Dies können z. B. entzündliche Veränderungen oder tumoröse/metastasensuspekte Veränderungen in den Knochen sein. Es lassen sich jedoch auch degenerative (verschleißbedingte) Veränderungen in den Knochen und den Gelenken sichtbar machen, ältere oder frischere Frakturen und generalisierte Knochenerkrankungen nachweisen.

Knochen-/Skelettsystem 

 

Bei der Knochenszintigraphie/Skelettszintigraphie wird eine schwach radioaktive Substanz in die Vene gespritzt. Dieser mit Technetium-99m markierte Tracer macht krankhafte Veränderungen in den Knochen und den Gelenken sichtbar. Dies können z. B. entzündliche Veränderungen oder tumoröse/metastasensuspekte Veränderungen in den Knochen sein. Es lassen sich jedoch auch degenerative (verschleißbedingte) Veränderungen in den Knochen und den Gelenken sichtbar machen, ältere oder frischere Frakturen und generalisierte Knochenerkrankungen nachweisen.

 

 


Patienten-Aufklärungsbogen Skelettszintigraphie

Leitlinie Skelettszintigraphie der Deutschen Gesellschaft für Nuklearmedizin